…in Vorbereitung für 2020…

„Der Schimmelreiter“
von Theodor Storm
Januar/Februar 2020

KURZE ZUSAMMENFASSUNG

Die Hauptperson ist Hauke Haien, der »Schimmelreiter«, der einen neuen dauerhaften Deich bauen lässt. Er und seine Familie gehen in einer Sturmflut unter. Das Ganze wird innerhalb einer Rahmenerzählung dargeboten. Der erste Erzähler berichtet von einem Reisenden, dem zweiten Erzähler. Dieser berichtet von einem »Schulmeister«, dem dritten Erzähler, der die Haupthandlung erzählt.

 

HISTORISCHER KONTEXT

Theodor Storm lebte von 1817 bis 1888, die meiste Zeit in Husum an der Nordsee. Er war Jurist. 1853 bis 1864 lebte er im Exil (Berlin, Heiligenstadt). Husum gehörte zum Herzogtum Schleswig, Herzog war bis 1864 der dänische König. Ab 1867 gehörte Husum zur preußischen Provinz Schleswig-Holstein und damit, ab 1871, zum neugegründeten Deutschen Reich. Als Storm den »Schimmelreiter« schrieb, hatte die literarische Richtung des Realismus ihren Höhepunkt.

 

Rechte bei rowohlt Theater Verlag