Die erste Produktion des Freien Ensemble Hochrhein im Jahr 2015

Als die jugendliche Effi im Garten mit ihrer Freundin spielt, wird ihr aus heiterem Himmel ihr Gatte in spe präsentiert: karriereorientiert, dreimal so alt wie sie und obendrein ein ehemaliger Liebhaber ihrer Mutter – wahrlich die beste Partie von ganz Hinterpommern! Die Ehe wird arrangiert.
Während ihre Freundinnen noch kichern und von romantischer Liebe träumen, schlüpft Effi bereits in die Rolle der anständigen Gemahlin des Landrates Instetten. Sie ist mit 20 dort, wo andere mit 40 sind; aber gefangen im steifen Korsett einer bürgerlichen Ehe mit einem noch steiferen Ehemann. Abwechslung findet sie in den langweiligen Adelskreisen nicht. Aber Effi fügt sich. Zwischen den Eheleuten keimt sogar so etwas wie Zuneigung auf. Doch dann kommt Major Crampas nach Kessin und macht Effi unmoralische Offerten…

Was ist das eigene Leben wert, wenn man es nicht selbst gestaltet? Was ist Freiheit wert, wenn man dafür alles verliert?

Die Zürcher Regisseurin Dora Balog inszeniert den literarischen Stoff nach der Romanvorlage Theodor Fontanes gemeinsam mit dem Freien Ensemble Hochrhein.
Den Zuschauer erwartet ein eindringliches Spiel: nahe Figuren erscheinen plötzlich fern – ferne ganz nah.

Besetzung: Effi Briest: Anne Lindenberg, Frau von Briest: Désirée Leers,  Major Crampas: Johann Nikolaus Kampermann, Herr von Briest: Ulrich Großmann, Geert Instetten: Daniel Leers, Johanna: Julia Ebner

Regie: Dóra Balog
Assistenz: Manja Schossig, Technik: David Miller