Hannah ist eine schrille, hektische junge Frau, die sich ohne Rücksicht auf Verluste ins bisher so beschauliche Leben der Maude Mix einmischt, es unerbittlich durcheinanderwirbelt und allen schönen Schein zerbrechen lässt. Maude und ihr spießiges kleinbürgerliches Leben zwischen selbst gerösteten Kaffeebohnen und einem verplanten Alltag wird durchschnüffelt und gerät ins Wanken. Hannah ignoriert beständig die Ablehnung ihrer neuen Nachbarin. „Unsere Nachbarschaft hat keine Zukunft“ überhört sie mit einem „Wir feiern heute den Geburtstag von ihrem Eintritt in mein Leben“. Letztlich gelingt es der Invasorin, die Fassaden niederzureißen…

Die Inszenierung
Das ALI Theater hat die szenische gedachte Entwicklung der Figuren in einen Kontext gebracht und zeigt „Hannah & Maude“ in der ursprünglich von J.F. Noonan vorgesehenen Theaterversion: ein Stück mit wechselnden Zeiten und sich wandelnden Figuren. Dabei werden die beiden Darstellerinnen der großen Herausforderung, die das „lustige Drama“ an sie stellt, durchweg gerecht. ALI Theater Produktions-untypisch ist das funktionale Bühnenbild in dem die beiden Protagonistinnen agieren.

 

Désirée Leers (Maude Mix) und Kerstin Simon (Hannah Mae Bindler) sind erfahrene Laienspielerinnen und feste Mitglieder des ALI Theater Ensembles. Désirée und Kerstin sind „Frauen der ersten Stunde“ des ALI Theaters. Die beiden Spielerinnen haben bei dieser Produktion mit ganz neuen Herangehensweisen an Rollen und Stück experimentiert und herausgekommen ist ein sehr mitreissendes, echtes Spiel, das begeistert.
Regie & Inszenierung: Daniel Leers